img_6971wehr_kocher_bearbeitet

128.740 Euro Denkmalförderung für Schwäbisch Hall

IMG_6971Wehr_Kocher_bearbeitet

Mit der ersten Tranche des Denkmalförderprogramms 2016 erhält der Landkreis Schwäbisch Hall 128.740 Euro. „Ich freue mich, dass auch in meinem Wahlkreis Schwäbisch Hall etliche Projekte durch das Denkmalförderprogramm unterstützt werden können“, sagte die frisch gewählte Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwäbisch Hall, Jutta Niemann. Die Stuttgarter Landtagsabgeordnete Muhterem Aras, die bis zur Wahl im März den Wahlkreis Schwäbisch Hall für die Grünen betreute, freut sich über die Fördergelder. „Es gibt in Baden-Württemberg sehr viele private, kommunale und kirchliche Denkmale, die auf diese Weise erhalten werden können.“ Konkret werden im Landkreis Schwäbisch Hall folgende Projekte gefördert:

  • Schwäbisch Hall: Langenfelder Tor, Sanierung des Gewölbes der Durchfahrt, 15.970 €
  • Bühlertann: Kath. Kirche St. Georg, Außensanierung 30.230 €
  • Schwäbisch Hall: ehem. Wirtshaus zum Stern, Umbau und Sanierung, 28.360 €
  • Obersontheim-Untersontheim: Evang. Kirche, Dachsanierung, Kirchenschiff und Turm, 38.100 €
  • Crailsheim: Stadtmauerabschnitt im Bereich der Pfarrscheune, Statische Sicherung, 16.080€

Die Landesregierung unterstützt mit rund 6,6 Mio. € in der ersten Tranche den Erhalt, die Sanierung und Nutzung von 73 baden-württembergischen Kulturdenkmalen. In zwei weiteren Tranchen, voraussichtlich im Juli und im Oktober, soll über die weiteren Zuwendungen entschieden werden. Insgesamt stehen für das Jahr 2016 rund 16 Mio. € für die Denkmalpflege im Staatshaushaltsplan zur Verfügung.

Neben kirchlichen und kommunalen Kulturdenkmalen kommen die Fördermittel auch zahlreichen privaten Denkmalen zugute. Das Geld stammt aus Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg.

Weitere Informationen im Internet: Zur Förderung privater Vorhaben können aus Datenschutzgründen keine Angaben gemacht werden.

Verwandte Artikel