Projektförderung für vier Stuttgarter Privattheater

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unterstützt elf Privattheater im Land mit einer Projektförderung in Höhe von insgesamt 200.000 Euro. Die beiden Stuttgarter Landtagsabgeordneten Muhterem Aras und Brigitte Lösch (beide Bündnis 90/Die Grünen) heben hervor, dass vier der insgesamt elf geförderten Theater in Stuttgart beheimatet sind und gratulieren zur Förderung durch die Landesregierung. „Das Kunst- und Kulturangebot in Stuttgart zeichnet sich durch seine große Vielfalt aus. Die privaten Theater tragen dazu ganz entscheidend bei“, sagt Aras.

Das Stuttgarter Studio Theater erhält für „Ungefähr Gleich“ 18.000 Euro. Die Uraufführung von „FALLEN“ im Theater Rampe wird mit 17.500 Euro gefördert und das Theater in der Badewanne erhält für „Fünf kleine Wunder“ 11.200 Euro Förderung. Das Stuttgarter Ensemble Materialtheater kann durch die Finanzierung ein bereits im letzten Jahr bewilligtes und auf drei Jahre angelegtes Projekt fortführen. „Die Kulturförderung ist und bleibt eine fundamentale öffentliche Aufgabe“, betont Lösch die Wichtigkeit dieser Investition.

Die geförderten Projekte reflektieren nicht allein aktuelle Tendenzen im Theater, sondern auch Veränderungen in der Gesellschaft. Sie decken eine Bandbreite an Bühnenformaten und Themen ab und erreichen somit neue Zielgruppen, so das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in seiner Pressemitteilung vom 7. Februar 2017. Das künstlerische Angebot der Privattheater umfasse sämtliche Formen der darstellenden Künste – oftmals interdisziplinär und spartenübergreifend geprägt.

Verwandte Artikel