Jubiläum Tagesmütter und Pflegeeltern Stuttgart e.V., Foto: Hans-Martin Goede

40. Jubiläum des Vereins für Tagesmütter & Pflegeeltern Stuttgart

Der Verein für Tagesmütter und Pflegeeltern Stuttgart e.V. feierte am 1. April 2017 seinen 40. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch. Ich freue mich, dass ich zu diesem Jubiläum persönlich gratulieren konnte.

Der Verein der Tagesmütter und Pflegeeltern Stuttgart ist ein gemeinnütziger Verein und ein anerkannter Träger freier Jugendhilfe, der seit 40 Jahren aktiv ist. Aus einer Notsituation heraus wurde er 1977 von den ersten Tagesmüttern in Baden-Württemberg gegründet – als das in sieben Städten erprobte Modellprojekt  „Tagesmutter“ nach drei Jahren vom Familienministerium in Bonn fallen gelassen wurde und die finanzielle Unterstützung weg fiel. Seitdem setzt sich der Verein mit großem Engagement für die Belange der Tagesmütter und Pflegeeltern ein. Derzeit kann der Verein auf 125 aktive Tagesmütter und -väter zurückgreifen. Bei Ihnen allen möchte ich mich für Ihren jahrelangen großen Einsatz herzlich bedanken.

Bis heute ist es das vorrangige Ziel des Vereins, die Kindertagespflege und Vollzeitpflege zu verbessern. Dabei hat der Verein sowohl die Seite der Eltern und Kinder im Blick, die das Angebot annehmen, als auch die Seite der Tages- und Pflegeeltern, die das Angebot stellen. Die Tagespflege ist eine nicht mehr wegzudenkende Alternative und wichtige Ergänzung zu den Kindertageseinrichtungen in der Stadt Stuttgart. Viele Kinder und Familien profitieren von der individuellen Betreuung. Im familiennahen und vertrauten Umfeld kann jedes Kind entsprechend seinem Alter, seiner Fähigkeiten und Talente gefördert werden. So können in der Kindertagespflege soziale Unterschiede ausgeglichen, Sprachprobleme aufgefangen und den Kindern soziale Kompetenzen und Werte vermittelt werden.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat es am 22. März 2017 in der Huffington Post Deutschland treffend formuliert: „Egal ob Cleverle oder Träumerle, ob Überflieger oder Spätstarter – jeder junge Mensch soll etwas aus seinem Leben machen können“.  Das stimmt. Und deshalb sehe ich es als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und unsere Verantwortung, allen Kindern – ganz unabhängig von ihrer sozialen Herkunft oder dem Geldbeutel der Eltern – die besten Startchancen zu bieten. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Kindertagespflege (neben den Kindertageseinrichtungen) eine wichtige Säule der Erziehung, Bildung und Betreuung.

Weil die grün-geführte Landesregierung diese besondere Rolle der Tageseltern sieht, hat sie die Mittel der Kindertagespflege kontinuierlich erhöht. Im aktuellen Landeshaushalt fördert das Land die Kindertagespflege durch Zuschüsse von 2.250,000 Tsd. Euro an die Stadt- und Landkreise. Gemeinsam mit den Kommunen konnte die frühkindliche Bildung in den letzten Jahren erheblich ausgebaut werden. Dies wird auch in den nächsten Jahren seine Fortsetzung finden. Hierbei wird es dann vor allem um den qualitativen Ausbau gehen.

Für die wertvolle Arbeit des Vereins wünsche ich allen Haupt- und Ehrenamtlichen weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

 

Muhterem Aras und Vorständin Karin Pfeiffer, Foto: Hans-Martin Goede

Verwandte Artikel