Martina Lemke

Martina Lemke

Universität Stuttgart in erster Runde im Rennen um Exzellenz erfolgreich

Muhterem Aras, Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Stuttgart I (Grüne), gratuliert der Universität Stuttgart zu einem wichtigen Erfolg bei der Vorentscheidung im Antragverfahren um Exzellenzcluster im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder: „Ich freue mich sehr für die Universität Stuttgart. Der Erfolg im Wettbewerb bestätigt die herausragende Qualität der an der Universität Stuttgart geleisteten Forschung und Lehre“, so Aras. Die Entscheidung zeige, dass die Bemühungen des Landes zur Stärkung der Universitäten im Bewerbungsverfahren fruchten. Die Universität Stuttgart ist jetzt aufgefordert, Vollanträge für die Exzellenzcluster zu stellen und damit die Grundlage für die Förderung als Exzellenzuniversität.

Insgesamt haben die Universitäten im Land die erste Hürde der Exzellenzstrategie mit Bravour gemeistert und sich in einem starken Bewerberfeld behauptet. „Baden-Württemberg gehört mit 18 ausgewählten Antragsskizzen im bundesweiten Vergleich zu den Gewinnern der Vorrunde. Die Universität Stuttgart, aber auch ganz Baden-Württemberg, hat heute wieder einmal bewiesen, dass der Südwesten ein exzellenter Wissenschaftsstandort ist“, erklärt Aras.

Die Universität Stuttgart geht mit vier Exzellenzcluster-Initiativen in die nächste Runde des Wettbewerbs um die Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder. Dabei handelt es sich um folgende geplante Exzellenzcluster: „Daten-integrierte Simulationswissenschaften“, „Integratives computerbasiertes Planen und Bauen für die Architektur“ sowie „Verstehen verstehen: Sprache und Text“ im Verbund mit der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und „Quantenwissenschaften von den Grundlagen zur Anwendung: Entwicklung von Quanteninstrumenten der Zukunft“ im Verbund mit der Universität Ulm.

Damit kommt die Universität Stuttgart auch für die zweite Förderlinie Exzellenzuniversität in Frage. Von den insgesamt 195 eingereichten Skizzen verschiedener Universitäten aus ganz Deutschland wurden nun lediglich 88 Vorhaben zum Vollantrag aufgefordert. Die Clustervollanträge müssen bis zum 21.02.2018 erarbeitet werden. Das baden-württembergische Wissenschaftsministerium wird die Universitäten bis zur Abgabe der Vollanträge im Februar mit einer Anschubfinanzierung von bis zu 400.000 Euro pro Vollantrag unterstützen.

Verwandte Artikel