30656896_1905781952765266_6377361492018200576_n

Gedenktafel für „Displaced Persons“

An Jom haScho’a, dem Gedenktag für die Opfer der Shoa, wurde die Gedenktafel für Samuel Danziger und die „Displaced Persons“ in der Grünanlage an der Reinsburgstraße enthüllt.

Prof. Dr. Roland Müller, der Leiter des Stadtarchivs Stuttgart, schilderte das Leben der ehemaligen Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge, die am oberen Ende der Reinsburgstraße nach ihrer Befreiung in Wohnungen eingewiesen worden waren. Tragisch kam hier Samuel Danziger ums Leben. Nachdem er Ausschwitz überlebt und seine Familie in Stuttgart wieder gefunden hatte, wurde er von einem Polizisten bei einer Razzia erschossen. Bürgermeister Dr. Mayer, Bezirksvorsteher Reinhard Möhrle, Susanne Jakubowski von der Israelitischen Gemeinde, Prof. Dr. Roland Müller und Herr und Frau Tetzlaff, die sich sehr um die Aufstellung der Gedenktafel bemüht haben, enthüllten zusammen die Tafel. Beeindruckend war die Lesung von Barbara Stoll aus dem Gesang des ausgerotteten Jüdischen Volkes von Jizchak Katzenelson. Sie wurde musikalisch von Jery Willingham auf der Querflöte begleitet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Verwandte Artikel