Unsplash Stuttgart HBF lizenzfrei

Land unterstützt drei Ehrenamtsprojekte in Stuttgart mit 37.717 Euro

Das Land investiert 550 000 Euro in die Qualifizierung von Ehrenamtlichen im Bereich Integration. Davon profitiert auch Stuttgart. Hier erhalten das Jugendwerk der AWO Württemberg e.V., das Freiwilligenzentrum Caleidoskop und die Stadt Stuttgart insgesamt 37.717,50 Euro.
Das Jugendwerk AWO Württemberg e.V. erhält 10.000 Euro für Wochenendseminare zur Heranführung von Geflüchteten ans Ehrenamt in der Jugendarbeit. Das Freiwilligenzentrum Caleidoskop bekommt für Veranstaltungen für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe 7.717,50 Euro. Die Stadt Stuttgart wird mit 20.000 Euro gefördert, um breit angelegte Schulungen Ehrenamtlicher zur Übernahme von Patenschaften bzw. Alltagsbegleitungen zu finanzieren. Die Stuttgarter Landtagsabgeordnete Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen) freut sich und betont: „Der soziale Zusammenhalt einer Gesellschaft wird durch engagierte Bürgerinnen und Bürger entscheidend geprägt. Ein eindrucksvolles Beispiel, wie viele Menschen sich in Baden-Württemberg für andere Menschen einsetzen, ist das Engagement für Flüchtlinge und deren Integration. Diese Solidarität und Hilfsbereitschaft verdient Dank, höchste Anerkennung und Unterstützung.“
Grünes Licht vom Land gab es insgesamt für 33 Qualifizierungsprojekte. Die Projekte werden aus Mitteln des Programms „Qualifiziert.Engagiert.“ gefördert, das unter dem Dach des „Pakts für Integration“ mit den Kommunen angesiedelt ist.
Das neue Förderprogramm „Qualifiziert.Engagiert.“ knüpft an das gleichnamige Format der vergangenen Jahre an und schafft Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Qualifizierung von Engagierten im Bereich der Integration. Diese Engagierten werden nicht nur mit besonderen fachlichen, interkulturellen, verwaltungstechnischen oder sprachlichen Herausforderungen konfrontiert – sie geraten nicht selten auch an die eigenen Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Verwandte Artikel