Foto von Martina Lemke

Land stockt Mittel für die Arbeit der Volkshochschulen und Träger der Weiterbildung um acht Millionen Euro auf

Die grünen Stuttgarter Landtagsabgeordneten Muhterem Aras, Winfried Hermann und Franz Untersteller begrüßen es sehr, dass das Land im kommenden Doppelhaushalt 2020/2021 die Grundförderung und Mittel zur Weiterbildung um insgesamt 8 Millionen Euro aufstockt

„Für ein chancengerechtes Bildungssystem sind Träger wie die VHS unverzichtbar. Gerade in der VHS Stuttgart, die dieses Jahr ihr hundertjähriges Bestehen gefeiert hat, leistet man für die Region einen wertvollen Beitrag zum Lebenslangen Lernen“, erklärt Winfried Hermann MdL, der als Fachbereichsleiter (u.a. für Gesundheit, Bewegung, Internationales, Lokale Agenda) von 1989 bis 1998 an der VHS Stuttgart tätig war und um die Vielfältigkeit der Angebote weiß.

Offene Zugangsmöglichkeiten für allgemeine und berufsbezogene Weiterbildung sind zentrale Voraussetzung, um lebenslanges Lernen für alle Menschen zu ermöglichen und auch, um den digitalen und ökologischen Wandel in der Wirtschaft zu gestalten. Gleiches gilt für den Bereich der nachholenden Qualifikationen und Alphabetisierungskurse sowie für die Integration.

Muhterem Aras MdL, die durch ihr Engagement als Aufsichtsrätin der VHS Stuttgart die Bedeutung dieser Bildungsangebote einzuschätzen weiß, betont: „Gerechte Zugangschancen zum lebensbegleitenden Lernen unabhängig von sozialer oder regionaler Herkunft sind nicht nur bildungspolitisch geboten, sondern auch volkswirtschaftlich ein Muss. Insbesondere rufen wir die Bundesregierung dazu auf den Zugang zu politischer Bildung zu erleichtern. Für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft ist lebenslanges Lernen ein zentraler Baustein.“

Um den Zugang zu den Bildungsangeboten grundsätzlich zu erleichtern, sollten nicht nur Berufstätige, sondern auch Seniorinnen und Senioren, pflegende Angehörige oder ehrenamtliche Engagierte in der Flüchtlingshilfe von steuerfreien Fortbildungskursen profitieren.    „Gemeinsam mit den grünen Kolleginnen und Kollegen im Bund werden wir deshalb konkrete Vorschläge diskutieren, wie wir im Rahmen der weiteren parlamentarischen Beratungen in Bundestag die Zugangsgerechtigkeit und die Rechtssicherheit für Weiterbildungsanbieter weiter verbessern können“, so Franz Untersteller MdL.

Hintergrund:  Mit der Erhöhung der allgemeinen Grundförderung durch das Land, wird dafür Sorge getragen, dass Weiterbildungsangebote im Land bezahlbar sind. Zudem ist man mit der Aufstockung dem Ziel, den Landeszuschuss auf den Bundesdurchschnitt anzuheben, einen Schritt nähergekommen. Seit dem Regierungswechsel 2011 wurden die Landesmittel für Weiterbildung von 11 Mio. Euro (2010) auf künftig 32 Mio. Euro fast verdreifacht. Dadurch kann, neben der finanziellen Absicherung, auch die hochqualitative Arbeit der Volkshochschulen unterstützt werden.

Verwandte Artikel